Betreute Wohngemeinschaft mit Konsumtoleranz

Im Jahre 2018 wurde an einem neuen Standort eine betreute Wohngemeinschaft mit Suchtmitteltoleranz eröffnet.

Das Angebot ist wie die betreuten Wohngemeinschaften strukturiert und steht substanzabhängigen Personen zur Verfügung, die nicht in der Lage sind abstinent zu leben und bereit sind an der Konsumreduktion zu arbeiten

Bedingung für die Zusammenarbeit in diesem Angebot sind die Teilnahme in einer Tagestruktur. Weitere Voraussetzungen sind die Fähigkeit zur Transparenz beim Konsum von Substanzen, Konstanz und Verlässlichkeit in der Zusammenarbeit mit der Bezugsperson sowie die Bereitschaft in der externen Einzeltherapie an den persönlichen Themen zu arbeiten. Mit der UP-Kontrolle wird der Substanzkonsum kontrolliert.

Konzept IZ mit Konsumtoleranz